Impulse

Bauteile aus technischer Keramik sind für viele gesuchte Anwendungsfunktionen von Schlüsselbauteilen die technisch und wirtschaftlich bessere Alternative zu herkömmlichen Materialien.

Übersicht – Keramische Bauteile zum

Keramische Bauteile zum Aufstechen

Durch die hohe Härte des Materials eignen sich keramische Bauteile sehr gut für die Funktion des Aufstechens.

Diese Härte bedingt einen geringen Verschleiß, so bleibt die Funktion über lange Zeit zu 100% gewährleistet. Das Spritzgussverfahren erlaubt spitze, scharfe Konturen bereits im gesinterten Zustand. Die endgültige Schärfe kann gegebenenfalls durch eine Hartbearbeitung noch erhöht werden.

zum-Aufstechen

Geeignete Materialien:

  • Al2O3
  • Mischoxidkeramiken
  • ZrO2
  • Si3N4

Anwendungsbeispiele:

Aufstechnadeln für Kaffeekapseln

Hervorzuhebende Eigenschaften:

  • hart und verschleißfrei
  • heißwasserbeständig
  • korrosionsfrei
  • lebensmittelecht

Keramische Bauteile zum Führen

Keramische Führungselemente, seien es Leisten, Buchsen oder Wellen werden im Maschinenbau gerne eingesetzt, um aggressive, abrasive Werkstoffe exakt und reibungslos zu führen.

Die extrem hohe Härte, die chemische Resistenz und die Korrosionsbeständigkeit der keramischen Elemente reduzieren deren Verschleiß und senken dadurch die aufwändigen Instandhaltungs- und teure Reparaturintervalle. Längere Maschinenlaufzeiten und geringere Produktionsstillstände erhöhen die Rentabilität der Gesamtanlage.

zum-Fuehren

Geeignete Materialien:

  • Al2O3
  • Mischoxidkeramiken
  • Si3N4

Anwendungsbeispiele:

Hervorzuhebende Eigenschaften:

  • hart und verschleißfrei
  • heißwasserbeständig
  • chemisch resistent
  • hochtemperaturbeständig
  • korrosionsfrei

Keramische Bauteile zum Isolieren

Keramische Materialien eignen sich als Isolationswerkstoffe in der Elektrotechnik oder auch zur Wärmedämmung.

Mit einem spezifischen Widerstand von 1012 (bei 20°C) eignet sich insbesondere Al2O3 um den Stromfluss zu verhindern oder zum Schutz der stromführenden Teile gegen Berührung und gegenüber der Umgebung. Je nach Material ist auch durch die Aufnahme bzw. Abgabe von Wärme die Wärmedämmung ein Thema.

zum-Isolieren

Geeignete Materialien:

  • Al2O3

Anwendungsbeispiele:

Hervorzuhebende Eigenschaften:

  • Sehr gute elektrische Isolierfähigkeit
  • Hohe Durchschlagsfestigkeit
  • Geringe dielektrische Verluste

Keramische Bauteile zum Trennen

Insbesondere in Anwendungen zur chemischen Stofftrennung (Absorption, Extraktion) überzeugen keramische Bauteile durch deren Materialeigenschaften.

Sie sind verschleiß- und hochtemperaturfest und im Vergleich zu den meisten Metallen absolut korrosionsfrei. Entsprechende Anwendungen finden sich in der Labortechnik, der Prozesstechnik, der Biotechnologie oder der Medizintechnik. Überall dort, wo Flüssigkeiten bewegt, gemischt, getrennt oder anderweitig prozessiert werden. Die keramischen Bauteile finden sich dabei als Ventil- und Regelscheiben, Mischelemente oder Zylinder und Kolben.

zum-Trennen

Geeignete Materialien:

  • Al2O3
  • Mischoxidkeramiken

Anwendungsbeispiele:

Hervorzuhebende Eigenschaften:

  • hart und verschleißfrei
  • heißwasserbeständig
  • chemisch resistent
  • hochtemperaturbeständig
  • korrosionsfrei

Keramische Bauteile zum Mahlen

Aufgrund der Materialvorteile wie Geschmacksneutralität, Verschleißbeständigkeit und Biokompatibilität werden keramische Mahlscheiben die bislang üblichen metallischen Scheiben zunehmend ersetzen.

Keramische Mahlscheiben bieten ebenfalls die Darstellbarkeit von neuen, effektiveren Schneidgeometrien.

Das Mahlwerk ist die funktionelle Einheit innerhalb eines Systemes zur Zerkleinerung unterschiedlichster Stoffe. Die Mahlwirkung wird erzielt durch eine mehrfache Zerkleinerung in einem sich zunehmend verengenden Mahlspalt, der meist durch axiale Verschiebung des Rotors oder Stators variiert werden kann. Gemahlen wird durch Scher- und/oder Reibwirkung, was bei agressiven Medien zu einem erhöhten verschleiß der Mahlwerke führen kann.

zum-Mahlen

Geeignete Materialien:

  • Al2O3
  • Mischoxidkeramiken
  • ZrO2
  • Si3N4

Anwendungsbeispiele:

Hervorzuhebende Eigenschaften:

  • hart und verschleißfrei
  • heißwasserbeständig
  • chemisch resistent
  • hochtemperaturbeständig
  • korrosionsfrei
  • biokompatibel

Keramische Bauteile zum Sprühen

Die chemische Resistenz und die hohe Härte der Keramik sind neben der Formgebungsfreiheit des Spritzgussverfahrens die Gründe, diese Bauteile in vielen Anwendungen zum Sprühen einzusetzen.

Zerstäuben, auch Sprühen, ist das Zerteilen einer Flüssigkeit in feinste Tröpfchen als Aerosol (Nebel) in einem Gas (meist Luft). Unterschiedlichste Flüssigkeiten werden auch versprüht, um eine gleichmäßige Oberflächenbeschichtung zu schaffen oder mittels Druck eine zersetzende Wirkung (z.B. Hochdruckreiniger) zu erzielen.

Anwendungen von keramischen Bauteilen bieten sich in der Lackiertechnik, Medizintechnik, Reinigungstechnik, Agrartechnik oder in der Drucktechnik an.

zum-Spruehen

Geeignete Materialien:

  • Al2O3
  • Mischoxidkeramiken
  • ZrO2
  • Si3N4

Anwendungsbeispiele:

Hervorzuhebende Eigenschaften:

  • hart und verschleißfrei
  • korrosionsfrei
  • chemisch resistent
  • hochtemperaturbeständig

Keramische Bauteile zum Schneiden

Bauteile aus Keramik sind insbesondere durch die extreme Härte des Materials für das Schneiden prädestiniert.

Nach der DIN Norm 8588 ist das Schneiden oder Zerteilen das partielle oder komplette Trennen eines Körpers in ein oder mehrere Teile.

Das Spritzgussverfahren erlaubt spitze, scharfe Konturen bereits im gesinterten Zustand. Die endgültige Schärfe kann gegebenenfalls durch eine Hartbearbeitung noch erhöht werden.

zum-Schneiden

Geeignete Materialien:

  • Mischoxidkeramiken
  • ZrO2
  • Si3N4

Hervorzuhebende Eigenschaften:

  • hart und verschleißfrei
  • bruchzäh
  • hochtemperaturbeständig
  • korrosionsfrei